Standard ist uns nicht gut genug

Vorwort

 

 

Wen möchten wir ansprechen?

Alle, die mit gefährlichen Gütern und Abfällen umgehen, sie erzeugen, verpacken, absenden, verladen, befördern, entladen, verwerten und beseitigen.

Diejenigen die kontrollieren, retten und bergen.

Also an alle, die im Umgang mit den Gefahrgütern Verantwortung tragen. Während der Beförderung, bei einem Schadensfall oder einer Verkehrskontrolle. ....und natürlich alle, die das Thema interessiert.

Was möchten wir erreichen?

Wir möchten sensibilisieren, aufmerksam machen, Mißstände aufzeigen und letztlich dazu beitragen, dass der Transport sicherer wird. Wir wollen anhand von Beispielen allen Beteiligten ins Bewußtsein rufen, dass sie  für ihren Bereich und über den Tellerrand hinaus, dafür Sorge tragen müssen, dass die menschliche Gesundheit und die Umwelt unversehrt bleibt. Dies kann nur gewährleistet werden, wenn alle innerhalb der Transportkette zusammenarbeiten und sich ihrer Verantwortung bewußt sind.

Wo liegen die Probleme?

Jede Beförderung von Gefahrgut, sprich von gefährlichen Abfällen, egal mit welchem Verkehrsträger, birgt grundsätzlich große Risiken. Das Transportrisiko erhöht sich erheblich, wenn der Transport nicht verkehrssicher ist. Häufig sind die Fahrzeuge und Verpackungen ungeeignet, die Fahrer haben keine Sachkunde und sind im Schadensfall nicht in der Lage, die notwendigen Maßnahmen zu treffen. Es werden Abfälle illegal, ohne Genehmigung befördert oder vermischt, so dass sie während der Beförderung gefährlich miteinander reagieren. Hierdurch lassen sich enorme illegale Gewinne erzielen. Diese kriminellen Machenschaften können den Menschen und der Umwelt großen Schaden zufügen.   

Gefahrgutstandard
Gefahrgutstandard@web.de